Smartphone-App für depressive Menschen

Der DFB und die Robert-Enke-Stiftung entwickelten eine eigene App, die depressive Menschen unterstützen soll. Unter dem Motto „Robert konnten wir nicht retten. Dich schon“, bietet die kostenlose Anwendung für mobile Endgeräte eine große Bandbreite an Hilfs- und Informationsangeboten.

Notruf-Button auf dem Smartphone

Zum einen hat die App einen Notruf-Button, der Suizidgefährdeten die Chance gibt, in letzter Sekunde noch Hilfe zu rufen: Per Knopfdruck wird der Betroffene mit der von einem Facharzt betreuten Beratungshotline der Robert-Enke-Stiftung verbunden. Zeitgleich kann ein Gruppen-Notruf abgesetzt werden, mit dem etwa Familienmitglieder oder Freunde über den akuten Krisenmoment alarmiert werden. Über GPS kann sofort der Standort ermittelt werden, um auch dann Hilfe zu leisten, wenn der Betroffene nicht mehr in der Lage ist, zu sprechen. Die Stiftung kooperiert bundesweit mit zehn Unikliniken und zahlreichen ambulanten Sportpsychologen.

Nationaltorhüter Robert Enke hatte sich im November 2009 das Leben genommen. Er war zuvor wegen Depressionen mehrfach in psychiatrischer Behandlung gewesen.

Link:

https://app.robert-enke-stiftung.de/

No Comments Yet

Leave a Comment

*